Naturheilpraxis Renate Strohm: Heilpraktikerin in Kiel
Kinesiologie nach Dr. Klinghardt in Schleswig-Holstein

Krankheitssymptome können sich verbessern

In der Lage zu sein, ein verdrängtes Gefühl wieder zu empfinden, ist in einer psychokinesiologischen Behandlung erwünscht. Verdrängte Gefühle können sich ungünstig auf die Gesundheit auswirken. Wird in einer dramatischen Situation ein Gefühl (meist automatisch) verdrängt, kommt es im Limbischen System dazu, dass sich elektrische Energie im Konfliktareal aufbaut. Durch Reizung der dazugehörigen Hypothalamuskerne kommt es zu Funktionsbeeinträchtigungen von Organen. In dem Moment, in dem ein verdrängtes Gefühl durch die psychokinesiologische Behandlung wieder gefühlt werden kann, kann diese elektrische Energie sich entladen und die Funktionsbeeinträchtigung wie z. B. eine vorher gedrosselte Blutzufuhr zu einem Organ normalisiert sich wieder. (Klinghardt: Lehrbuch der Psychokinesiologie. Freiburg 2001)


Am Ende einer psychokinesiologischen Sitzung werden die ehemals verdrängten, jetzt aber wieder empfundenen Gefühle mit bestimmten Techniken entkoppelt. Dazu gehören Klopfakupressur, die Verwendung von Farbbrillen und eine Augenbewegungsmethode.

Patienten berichten oft von einer Verbesserung ihrer Krankheitssymptome nach einer Psychokinesiologischen Behandlung.


Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt

In der Kinesiologie dient der Muskeltest als Biofeedbackmethode. Der Muskel schaltet ab und wird schwach, wenn etwas in das Energiefeld des Körpers gebracht wird, was nicht vertragen wird. Das kann ein Allergen sein, d. h., ein Nahrungsmittel, Kosmetika, Umweltgift, das eine allergische Reaktion auslöst.
In der Psychokinesiologie wird davon ausgegangen, dass physische Schmerzen oder andere Krankheissymptome auch emotionale Hintergründe haben können. Zunächst wird ermittelt, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem entsprechenden Krankheissymptom und den Emotionen. Dazu wird das Limbische System mit einbezogen, ein Teil des Gehirns, in dem Emotionen, vergangene Erlebnisse und auch verdrängte Gefühle gespeichert werden.


Das passende Gefühl

Besteht ein Zusammenhang, greift man auf die chinesische Lehre der Energiebahnen, auch Meridiane genannt, zurück und testet aus, welcher Meridian schwach testet. Den einzelnen Meridianen, die nach Organen benannt sind (Leber, Milz, Lunge, Herz, etc.) sind nach der fernöstlichen Lehre eine Reihe von Gefühlen zugeordnet. Hier wird nun das passende Gefühl ausgetestet, das dem Patienten manchmal bewusst ist, manchmal auch nicht.



Dr. Dietrich Klinghardt: Grundlagen der Psycho-Kinesiologie. 08.12.2016; Vortrag 5 Min.


Ein vergangenes Erlebnis finden

Nun lässt sich mittels Muskeltest genau herausfinden, welcher Umstand und welche Situation im Leben des Patienten dazu geführt haben, dass er dieses Gefühl empfunden oder eventuell ganz oder teilweise verdrängt hat. Dabei wird der Testmuskel des Patienten jedes mal schwach, wenn etwas angesprochen wird, was Stress auslöst, denn auch Worte und Erinnerungen können energetische Veränderungen bewirken.

So sind der psychokinesiologisch Behandelnde und der Patient miteinander im offenen Gespräch und tasten sich an ein Erlebnis oder eine Situation heran, die für den Patienten unangenehm war und bei der es eventuell zu einer Verdrängung kam. Jedes Mal, wenn der Muskel schwach testet und damit Stress anzeigt, wird dabei dem angesprochenen Thema weiter nachgegangen.

Erstaunlicherweise gelingt es so sehr präzise, ein ganz bestimmtes vergangenes Erlebnis, das für einen seelischen Konflikt verantwortlich ist, der eben zu diesem Krankheitssymptom geführt hat, genau herauszuarbeiten. Dabei kommt es oft dazu, dass eben die derzeit verdrängten Gefühle nun in diesem geschützten therapeutischen Rahmen wieder empfunden werden können.


Dr. med. Dietrich Klinghardt - Psycho-Kinesiologie I - Seminar 2012 - Sehprobe 6 Min.